Startseite » Seniorenreisen » Seniorenreisen nach Polen

Seniorenreisen nach Polen

Das polnische Klima wird gerne mit dem deutschen Klima verglichen. Tatsächlich ist es ähnlich, wenn auch tendenziell etwas kühler, dennoch für die Generation 50+ durchaus erträglich. Das Land verfügt über ein gemäßigtes Klima mit kontinentalem Einfluss. An der Ostsee kann man durchaus vom Meeresklima reden, während es Richtung Osten und Südosten dann doch eher kontinental geprägt ist.

Polen- Tatra

Bei Seniorenreisen durch Polen darf eine Reise zur polnischen Tatra nicht fehlen…

Die Beste Zeit für Seniorenreisen in Polen

Allgemein kann man die polnischen Sommer als unzuverlässig bezeichnen. Ein Sommer in Polen kann sehr heiß und trocken sein. Andererseits besteht in den Sommermonaten auch die höchste Niederschlagsneigung. Das bedeutet, dass ein polnischer Sommer durchaus auch nass, kühl und verregnet sein kann. Mit den Wintern verhält es sich ähnlich, sie können sowohl sehr kalt und schneereich, als auch mild und regnerisch sein. Ausnehmen kann man von dieser Regel das Riesengebirge und die Tatra, wo die Winter immer kalt und knackig sind. Die optimale Reisezeit ist für Senioren und ältere Menschen ist, ähnlich wie in den anderen mitteleuropäischen Ländern, zwischen Mai und Oktober, wobei die Monate Juli und August traditionell als Hochsaison angesehen werden kann

Sehenswertes auf der Seniorenreise in Polen

Die größte und schönste Sehenswürdigkeit in Polen dürfte wohl die Marienburg in Malbork sein. Die 20 Hektar große Befestigungsanlage gilt als das größte Backsteinschloss der Welt und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Ab dem Baubeginn 1270 dauerte es bis zur Fertigstellung mehrere Jahrhunderte. Einmal im Ort, sollte der kulturinteressierte Rentner auch dem gotischen Rathaus aus dem 14. Jahrhundert einen Besuch abstatten. Das Museumsdorf Chocholow im Tatra-Vorgebirge ist ebenfalls einen Besuch wert. Die aus der Zeit um 1900 stammenden Häuser bestehen alle nur aus zwei Zimmern und ausschließlich mit Balken errichtet worden. Infolge dieser einmaligen Architektur steht das Dorf heute unter Denkmalschutz. 

Gerade die ältere Generation wird mit dem Begriff „Wolfsschanze“ unangenehme Erinnerungen verbinden. Und genau das macht sie zu einer besonderen Sehenswürdigkeit für Senioren. Die Wolfsschanze diente Hitler im Zweiten Weltkrieg als Hauptquartier, in dem er die meiste Zeit des Krieges verbracht hat. Die Anlage, in einem kleinen Wald gelegen, bestand aus einem Komplex von 80 Hotels, Kasinos, Bunkern und Lagerbaracken. Hier unternahm Graf Stauffenberg seinerzeit das missglückte Attentat. Die Anlage ist ganztägig zur Besichtigung freigegeben. 

Sicherlich werden bei vielen Senioren Erinnerungen wach, wenn von verschiedenen Ortschaften die Rede ist.

Danzig mit seiner Bucht gehört heute zu den wichtigsten Erholungsregionen des Landes. In der alten Hansestadt gibt es viel zu entdecken, unter anderem die Königsroute der Stadt vom hohen Tor durch das goldene Tor über den langen Markt bis zum grünen Tor. Auch die weltweit größte Backsteinkirche, die Marienkirche, lohnt einen Besuch. 

Die historisch bedeutendste Stadt Polens dürfte Krakau sein. Hier kann man die 1364 gegründete Universität als Highlight der Sehenswürdigkeiten betrachten. Die Stadt ist gleichzeitig der Ort mit den meisten Gräbern katholischer Heiliger. Neben der Kathedrale sollte man unbedingt auch das Königsschloss Wawel sowie die Altstadt besuchen. 

Für kulturinteressierte Senioren der Generation 50+ dürfte Tschenstochau, der in der Nähe von Krakau gelegene Wallfahrtsort, ein absolutes Muss sein. Bei der schwarzen Madonna von Tschenstochau handelt es sich um die größte nationale Reliquie des Landes.

Aktiviäten für Ihren Seniorenurlaub in Polen

Sportlich interessierte Senioren finden im Land vielfache Entfaltungsmöglichkeiten. Während in den Sommermonaten viele durch die Masurische Seenplatte wandern oder radeln, können Liebhaber der Seeluft an der Ostsee in vielen Clubs an Segeltörns teilnehmen oder sich auch selbst ein Boot leihen und durch die Ostsee kreuzen.

Winterurlaub in Polen

Der Winter dürfte gerade bei Senioren in den Vor- und Mittelgebirgen mit den vielen Skilanglauf-Möglichkeiten besonderes Interesse hervorrufen. Das Land hat sich in den letzten Jahren immer mehr auf Seniorenreisen und Kururlaube spezialisiert. In vielen Kurorten werden daher inzwischen auch, vom Wetter unabhängige, sportliche Aktivitäten angeboten. Dazu gehören unter anderem Tanzabende, Kegelrunden, oder auch Fitnessprogramme für ältere Menschen. 

Zusammengefasst muss man festhalten, dass Polen sich zu einem der wichtigsten Reiseziele für Rentner und ältere Menschen gemausert hat. In keinem anderen Land hat man sich derart auf die Generation 50+ und seine Bedürfnisse konzentriert wie hier. Selbstverständlich bieten sich viele weitere Reiseziele in Europa an, die ebenfalls durchaus für die ältere Generation interessant sind, nirgendwo ist das Angebot jedoch dermaßen vielfältig. Von der Reise in die Vergangenheit ganz abgesehen.
Das polnische Klima wird gerne mit dem deutschen Klima verglichen. Tatsächlich ist es ähnlich, wenn auch tendenziell etwas kühler, dennoch für die Generation 50+ durchaus erträglich. Das Land verfügt über ein gemäßigtes Klima mit kontinentalem Einfluss. An der Ostsee kann man durchaus vom Meeresklima reden, während es Richtung Osten und Südosten dann doch eher kontinental geprägt ist. Die Beste Zeit für Seniorenreisen in Polen Allgemein kann man die polnischen Sommer als unzuverlässig bezeichnen. Ein Sommer in Polen kann sehr heiß und trocken sein. Andererseits…

Review Übersicht

Angebote für Senioren
Preis-Leistungs-Verhältnis
Betreuung vor Ort
Barrierefreiheit
Klima und Wetter

Fazit

Zusammenfassung : Polen ist als Reiseziel für Senioren besonders interessant - vor allem auch was die Kosten und auch das Preis-Leistungs-Verhältnis angeht.

Nutzerbewertungen: 4.85 ( 1 votes)
88